eine Versicherung abschliessen

Eine Versicherung abschließen

Wege zum Versicherungsschutz

Versicherungen nehmen im Leben aller Menschen eine zentrale Position ein. Sie dienen zur Absicherung im Schadensfall und werden in Pflichtversicherungen und Versicherungen, die auf freiwilliger Basis abgeschlossen werden, unterteilt. Gesetzlich vorgeschrieben ist der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung für das eigene Auto. Zu den wichtigsten freiwillig abgeschlossenen Policen gehören die Privathaftpflicht, die Hausratversicherung für das Inventar in der Wohnung und die Krankenversicherung. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist für viele Berufsgruppen ein geeignetes Instrument zur Absicherung gegen Verdienstausfälle durch berufsbedingte Arbeitsunfähigkeit und Immobilienbesitzer sollten nicht auf den Abschluss einer Wohngebäudeversicherung verzichten. Wer eine Versicherung abschließen möchte, kann dieses Vorhaben auf verschiedenen Wegen in die Tat umsetzen.

Versicherung online abschließen

effiziente Lösung mit Einsparpotenzial

eine Versicherung abschliessenDie meisten Verbraucher machen in der Gegenwart von der Möglichkeit Gebrauch, eine Versicherung online abzuschließen. Sowohl etablierte Versicherungsunternehmen als auch Direktversicherer bieten diese Option potenziellen Kunden an. Da sich die Tarife sämtlicher Versicherungen teilweise deutlich voneinander unterscheiden, bietet diese Form des Vertragsabschlusses ein hohes Einsparpotenzial. Zahlreiche Anbieter geben auf den Online-Abschluss einer Versicherung attraktive Rabatte. Der Grund dafür ist einfach: Da die Unternehmen die Ausgaben für einen Vertreter und für die Anwerbung sparen, können Online-Tarife günstiger angeboten werden, als im Direkt- und Strukturvertrieb. Darüber hinaus entfallen durch die unkomplizierte Online-Abwicklung Verwaltungskosten. Die Kostenersparnis wird zum Teil an die Kunden weitergegeben und äußert sich in günstigeren Versicherungsprämien für ein vergleichbares Produkt.

Vorteil für Kunden: Online-Tarifvergleich bei Versicherungen

Zunehmend an Bedeutung gewinnt ein umfangreicher Vergleich der Angebote verschiedener Versicherer. Für Verbraucher, die sich nicht beruflich mit unterschiedlichen Tarifmodellen in der Versicherungsbranche auseinandersetzen, ist es nahezu unmöglich, in dem Angebotsdschungel den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund nutzen viele Personen einen Online-Vergleichsrechner, um schnell und effizient den günstigsten Tarif ausfindig zu machen. Das erspart viel Zeit und Mühe, denn die selbstständige Suche nach einem passenden Angebot auf den Webseiten der Anbieter kann sich zu einer zeitraubenden Tätigkeit entwickeln. Während der Online-Vergleich die Angebote verschiedener Unternehmen in der Regel nur nach dem günstigsten Tarif filtert, müssen die Angebote bezüglich des Inhaltes genau überprüft werden. Ist beispielsweise die Deckungssumme bei einer Haftpflichtversicherung zu niedrig angesetzt, können im Schadensfall trotz Versicherung hohe Kosten auf den Versicherungsnehmer zukommen, wenn die Schadenssumme den Deckungsbeitrag übersteigt.

Versicherung telefonisch abschließen

Wer auf einen persönlichen Kontakt zum Berater Wert legt, ohne den Besuch eines Versicherungsmaklers zu wünschen, kann eine Versicherung telefonisch abschließen. Zahlreiche Versicherungsunternehmen haben eine Beratungshotline geschaltet, die potenziellen Kunden sämtliche Fragen rund um die gewünschte Versicherung beantwortet. Grundsätzlich kommt ein Versicherungsvertrag auch telefonisch zustande. In den meisten Fällen wird das Telefongespräch aufgezeichnet, um spätere Unstimmigkeiten bezüglich der Vertragsbedingungen von vornherein auszuschließen. In der Regel erhält der Versicherungsnehmer nach dem Telefongespräch einen Vertrag, der unterschrieben an den Anbieter zurückgeschickt werden muss. Vor der Unterzeichnung ist genau zu überprüfen, ob alle telefonisch vereinbarten Details und keine Abweichungen zu den mündlichen getroffenen Vereinbarungen enthalten sind. Generell erfolgt die weitere Kommunikation anschließend telefonisch oder per E-Mail.

Versicherung nachträglich abschließen

Kein Versicherungsschutz bei laufendem Schadensfall

Versicherungen können bei einem laufenden Schadensfall grundsätzlich nicht nachträglich abgeschlossen werden. Der Zweck einer Versicherung beruht auf dem Prinzip, dass ein eventuell eintretender Unglücksfall in der Zukunft finanziell reguliert wird. Liegt ein Schadensereignis vor der Vertragsunterzeichnung, muss die Versicherung nicht für den entstandenen Schaden aufkommen. Für die Versicherungsunternehmen wäre jede andere Regelung mit einem unkalkulierbaren finanziellen Risiko verbunden.

Eine Besonderheit bildet vor diesem Hintergrund der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Diese Versicherung kann bei einigen Unternehmen bis zu vier Wochen nach Buchung der Reise abgeschlossen werden. Voraussetzung dafür ist, dass bis zum Reisebeginn noch mindestens 30 Tage vergehen müssen. Ähnlich verhält es sich mit einer Auslandskrankenversicherung, die nachträglich verlängert oder abgeschlossen werden kann, wenn der Urlaub spontan verlängert wird oder der berufliche Auslandsaufenthalt länger als vorgesehen dauert.