Lebensversicherung abschließen

Lebensversicherung – Kapitalbildung und Risikoabsicherung

Die Lebensversicherung gehört in Deutschland zu den populärsten Vorsorgeprodukten. Von den Versicherern werden mit der Kapitallebensversicherung, der Risikolebensversicherung und der fondgebundenen Lebensversicherung verschiedene Formen angeboten, die sich hinsichtlich der strategischen Ausrichtung unterscheiden. Während die Kapitallebensversicherung und die fondgebundene Lebensversicherung vorrangig dem Vermögensaufbau dienen, erfüllt die Risikolebensversicherung eine Funktion als Hinterbliebenenschutz bei einem Ableben des Versicherungsnehmers.

Kapitallebensversicherung – langfristig orientiertes Sparprodukt

Die Kapitallebensversicherung ist die klassische Form der Lebensversicherung. Sie erfüllt eine Doppelfunktion und dient einerseits als langfristig ausgelegtes Sparprodukt und andererseits als Risikoschutz für die Hinterbliebenen, falls der Versicherungsnehmer vor dem Ende der Laufzeit verstirbt. Versicherte zahlen in der Regel für einen Zeitraum von 10-25 Jahren Beiträge ein, die jährlich verzinst werden. Am Ende der Vertragslaufzeit werden die eingezahlten Prämien, die Zinsen und die Überschussbeteiligung im Rahmen einer Einmalzahlung an den Versicherten ausgezahlt. Die Höhe des Zinssatzes wird jährlich neu festgelegt. In der gegenwärtigen Niedrigzinsphase liegt der Garantiezins für die Lebensversicherung gerade noch bei 1,25 Prozent. Die Zinsen für Lebensversicherungen befinden sich seit Jahren im Sinkflug. Auf dem aktuellen Zinsniveau lohnt sich die Investition in das Sparprodukt kaum noch, zumal die Beiträge in den ersten Jahren vorrangig zur Deckung der Abschlussgebühren und Provisionen verwendet werden. Die erwirtschafteten Überschüsse werden der Gesamtsumme hinzugerechnet und erhöhen den Auszahlbetrag.

Kapitallebensversicherung als Risikovorsorge

Neben der Funktion als Sparanlage dient die Kapitallebensversicherung als Risikovorsorge für den Fall, dass der Versicherungsnehmer frühzeitig zu Tode kommt. In diesem Fall hat der Begünstigte Anspruch auf die Auszahlung der Versicherungssumme. Den Begünstigten legt der Versicherungsnehmer bei Vertragsabschluss fest. Spätere Änderungen müssen schriftlich erfolgen. Ein Telefonanruf oder eine E-Mail reichen nicht aus. Diese Schutzfunktion der Lebensversicherung deckt das finanzielle Risiko für die Hinterbliebenen ab. Die Beiträge für die Lebensversicherung setzen sich generell aus drei Teilen zusammen. Der größte Anteil entfällt auf den Sparbetrag, der zum Vermögensaufbau dient. Ein deutlich geringerer Anteil entfällt auf die Risikovorsorge. Der dritte Teil wird für Verwaltungskosten und Gebühren verwendet. Diese Kosten werden in den ersten Jahren der Laufzeit einbehalten.

Risikolebensversicherung – Absicherung für die Hinterbliebenen

Im Gegensatz zu einer Kapitallebensversicherung geht es bei der Risikolebensversicherung nicht um den Vermögensaufbau, sondern um eine finanzielle Absicherung der Hinterbliebenen, falls der Versicherungsnehmer stirbt. Im Todesfall zahlt die Versicherung an die Begünstigten die vereinbarte Versicherungssumme in voller Höhe aus. Die Beitragshöhe richtet sich nach dem individuellen Risiko und der Höhe der Versicherungssumme. Versicherungsnehmer mit risikobehafteten Hobbys wie Fallschirmspringen oder Rennauto fahren werden stärker zur Kasse gebeten. Gleiches gilt für Personengruppen mit Vorerkrankungen und für Raucher. Ein entsprechender Fragebogen muss wahrheitsgemäß ausgefüllt werden, da die Versicherung ansonsten die Leistung verweigern kann. Je früher die Risikolebensversicherung abgeschlossen wird, desto niedriger sind die Beiträge.

Fondsgebundene Lebensversicherung

Die fondsgebundene Lebensversicherung besitzt wie die Kapitallebensversicherung eine Doppelfunktion als Sparanlage und Risikoschutz. Der Unterschied liegt in der Verwendung der Beiträge. Bei dieser Lebensversicherung wird ein Teil der eingezahlten Prämie am Aktienmarkt investiert und in Fonds angelegt. Einen Garantiezins gibt es bei diesen Produkten in der Regel nicht. Die Renditechancen sind deutlich höher, als bei der Kapitallebensversicherung, allerdings steigt durch die Form der Anlage auch das Risiko für den Versicherten. Insbesondere, wenn der Auszahlzeitpunkt mit stark sinkenden Börsenkursen zusammenfällt, können Einbußen die Folge sein. Für die Hinterbliebenen herrscht jedoch Sicherheit, da im Todesfall ein feststehender Betrag an die Angehörigen ausgezahlt wird. Falls bis zu diesem Zeitpunkt ein Überschuss erwirtschaftet wurde, kommt auch dieser Anteil zur Auszahlung.

Versicherung wechseln

Versicherungen sind sowohl in Privathaushalten als auch im gewerblichen Bereich ein sinnvoller Vorsorgeschutz. Mit der Öffnung des europäischen Binnenmarktes und der Gründung zahlreicher Direktversicherer hat sich das Angebot vervielfacht und für viele Verbraucher ist es schwierig, in diesem Segment den Überblick zu behalten. Dabei kann ein Versicherungswechsel ein sinnvolles Unterfangen sein, wenn sich auf diese Weise Prämien sparen und Leistungen optimieren lassen. Wichtig ist bei einem Wechsel des Anbieters die Einhaltung von Kündigungsfristen. Einzelheiten dazu finden Sie in der jeweiligen Versicherungspolice.

Fristgerechte und außerordentliche Kündigung

Um eine neue Versicherung abzuschließen, ist zunächst die Kündigung des bestehenden Vertrages erforderlich. Der einfachste Weg ist die fristgerechte Kündigung am Ende der Laufzeit. Die Kündigung sollte sicherheitshalber schriftlich drei Monate vor Ablauf per Einschreiben erfolgen. Ein Recht zur außerordentlichen Kündigung haben Sie bei vielen Versicherungen, wenn der Versicherungsfall eintritt. Dabei gilt in der Regel eine Frist von einem Monat nach erfolgter Entschädigungszahlung. Ein weiterer Kündigungsgrund ist eine Beitragserhöhung Ihres Anbieters. Ist die Anpassung der Versicherungsprämie nicht mit einer Leistungsverbesserung verbunden, können Sie den Vertrag innerhalb eines Monats nach Ankündigung der Prämienerhöhung kündigen.

Krankenversicherung wechseln

Ein Wechsel der Krankenversicherung kann vielfältige Gründe haben. Wer von der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung wechselt, entschließt sich zu diesem Schritt häufig aufgrund der verbesserten Leistungen und der günstigen Tarife. Insbesondere junge Leute profitieren hierbei von niedrigen Beiträgen und einem breiteren Leistungsspektrum. Auch in diesem Fall müssen Kündigungsfristen bei der gesetzlichen Krankenkasse beachtet werden. Der Wechsel von einer privaten Krankenkasse zur anderen muss wohl überlegt werden. In diesem Fall fallen in der Regel die gebildeten Altersrückstellungen weg, was zu einer höheren finanziellen Belastung im Alter führen kann. Ein Wechsel von der privaten Krankenversicherung zur GKV ist nur bis zu einem Alter von 55 Jahren und unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Erhält ein Selbstständiger beispielsweise eine Festanstellung, kann ein Wechsel von der PKV zur gesetzlichen Krankenversicherung beantragt werden.

Welt: So kommen Sie zurück in die gesetzliche Kasse

Rechtsschutzversicherung wechseln

Bei einem Wechsel der Rechtsschutzversicherung müssen die Kündigungsfristen für den Altvertrag beachtet werden. Grundsätzlich ist ein Wechsel nach Ablauf des Versicherungsjahres oder der Mindestlaufzeit möglich. Die obligatorische Wartezeit entfällt bei einem Wechsel der Rechtsschutzversicherung. In der Regel bestehen die Versicherer auf einer mehrmonatigen Wartefrist, bevor Leistungen in Anspruch genommen werden können. Wenn bereits ein Altvertrag bestanden hat, erfolgt der Übergang nahtlos und die neue Rechtsschutzversicherung übernimmt ab Vertragsbeginn die Kosten für einen eventuell anstehenden Rechtsstreit. Ein Sonderkündigungsrecht für den bestehenden Vertrag besteht bei einer Leistungsverweigerung durch den Anbieter, einer Beitragserhöhung oder durch den Wegfall des Versicherungsgrundes. Dieser Fall tritt ein, wenn der Versicherungsschutz das Mietrecht einschloss und der Versicherungsnehmer in selbst genutztes Wohneigentum umzieht.

Private Haftpflichtversicherung wechseln

Ein Wechsel der privaten Haftpflichtversicherung kann unter Umständen bares Geld durch günstigere Beiträge sparen oder mit einer Erhöhung der Deckungssumme verbunden sein. Der Wechsel zu einem anderen Anbieter erfolgt normalerweise nach Ablauf des Versicherungsjahres, nachdem der Altvertrag fristgerecht gekündigt wurde. Vor der Entscheidung für einen neuen Anbieter solle ein umfassender Versicherungsvergleich stehen, denn neben der Beitragshöhe spielt die Höhe der Deckungssumme im Schadensfall eine große Rolle. Ein vorschneller Wechsel kann unter Umständen zu einer Reduzierung der Leistungen führen. Zu den außerordentlichen Kündigungsgründen zählen bei der Haftpflichtversicherung eine Beitragserhöhung seitens des Versicherers oder der Eintritt eines Schadensfalles.

Kfz Versicherung wechseln

Ein Wechsel der Kfz Versicherung erfolgt in der Regel zum Jahresende. Grundsätzlich gilt der 30. November als Stichtag für die Kündigung des bestehenden Versicherungsvertrages. Das Kündigungsschreiben sollte per Einschreiben verschickt werden, damit später ein Nachweis über die Einhaltung der Kündigungsfristen existiert. Während die fristgerechte Kündigung des Vertrages ohne Angabe von Gründen erfolgt, muss eine außerordentliche Kündigung der Kfz Versicherung begründet werden. Ein Sonderkündigungsrecht besteht bei der Anschaffung eines neuen Autos oder bei einer Beitragserhöhung. Bei den meisten Kfz Versicherungen gilt eine Kündigungsfrist von vier Wochen zum Vertragsablauf.

Fahranfänger Versicherung

Kfz Versicherung Fahranfänger: Kosten

Fahranfänger, die nach erfolgreich bestandener Fahrprüfung voller Stolz das erste eigene Auto versichern wollen, werden von den Versicherungen ordentlich zur Kasse gebeten. Laut Statistik sind Fahranfänger deutlich häufiger in Unfälle verwickelt als routinierte Autofahrer und müssen aus diesem Grund einen Risikoaufschlag bei der Autoversicherung bezahlen. Grundsätzlich starten Fahranfänger mit der Schadensfreiheitsklasse 0. Dieser Wert entspricht 240 Prozent von der normalen Prämie für die Kfz Versicherung. In Zahlen ausgedrückt bedeutet diese Einstufung, dass die Fahranfänger Versicherung jährliche Kosten von mehreren Tausend Euro verursachen kann. Jugendliche Autofahrer verfügen nur selten über die finanziellen Möglichkeiten, Beiträge in dieser Größenordnung aufzubringen. Allerdings gibt es Möglichkeiten und Wege, die hohen Beiträgen für die Fahranfänger Versicherung zu vermeiden.

Kostengünstige Fahranfänger Versicherung mit elterlicher Unterstützung

Fahranfänger Versicherung ElternKräftige Einsparmöglichkeiten bei der Kfz Versicherung ergeben sich für Fahranfänger bei einer Unterstützung durch die Eltern. Wird das Auto als Zweitwagen auf den Namen des Vaters oder der Mutter angemeldet, erfolgt in der Regel eine Einstufung in die Schadensfreiheitsklasse ½ durch die Versicherung. Damit liegt der Beitragssatz nur noch zwischen 120 und 140 Prozent, was eine Kostenersparnis von mehreren Hundert Euro im Jahr bedeuten kann. Einige Direktversicherer bieten unter bestimmten Bedingungen sogar noch günstigere Konditionen an. Eine weitere Möglichkeit zum Sparen bei der Fahranfänger Versicherung ergibt sich durch die Eltern-Kind-Regelung. Dabei müssen Führerscheinneulinge das Auto bei der gleichen Versicherung anmelden, bei der auch das Fahrzeug der Eltern versichert ist. Generell erfolgt bei dieser Vorgehensweise ebenfalls eine Einstufung in die Schadensfreiheitsklasse ½.

Fahrzeugwahl mit Weitsicht

Die Höhe der Versicherungsprämie wird von vielen Faktoren bestimmt. Unter anderem spielt der Fahrzeugtyp eine Rolle bei der Ermittlung der Beitragshöhe. Die Einstufung in Fahrzeugtypen durch die Versicherung beruht auf statistischen Daten bezüglich der Unfallhäufigkeit und der Diebstahlwahrscheinlichkeit. Je häufiger ein bestimmter Fahrzeugtyp in Unfälle verwickelt ist, desto höher die Einstufung in eine bestimmte Typenklasse. Bevor ein Auto angeschafft wird, sollten sich Fahranfänger aus diesem Grund über die jeweiligen Typenklassen informieren und gegebenenfalls den Kauf des Wunschautos noch einige Jahre aufschieben. Kosten lassen sich auch mit der freiwilligen Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining sparen, das beispielsweise vom ADAC angeboten wird. Zahlreiche Versicherer honorieren diese Maßnahme mit günstigeren Tarifen für die Fahranfänger Versicherung.

Richtige Auswahl des Versicherungsschutzes

Führerscheinneulinge verfügen meist nicht über die finanziellen Mittel zur Anschaffung eines Neuwagens. Das erste Auto ist meistens ein kostengünstiger Gebrauchtwagen mit einem unterdurchschnittlichen Restwert. Bei Fahrzeugen dieser Art kann auf den Abschluss einer Vollkaskoversicherung verzichtet werden. Das gilt vor allem dann, wenn der Zeitwert des Autos unterhalb der jährlichen Versicherungsprämie liegt. Sinnvoll ist hingegen der Abschluss einer Teilkaskoversicherung, die im Fall von Glasbruch, Hagelschlag oder Diebstahl Schadensersatz leistet. Die entstehenden Mehrkosten durch den Abschluss einer Teilkasko haben sich mehrheitlich bereits nach einem Schadensfall amortisiert. Unumgänglich ist der Abschluss einer Kfz Haftpflichtversicherung, ohne die das Auto keine Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr erhält.

Fahranfänger Versicherung: Einsparpotenzial durch den Vergleich

Die preislichen Unterschiede zwischen einzelnen Autoversicherern sind zum Teil erheblich. Nicht selten liegen mehrere Hundert Euro zwischen dem günstigsten und dem teuersten Angebot. Mit einem umfassenden Vergleich der Fahranfänger Versicherungen lässt sich bares Geld sparen. Einige Gesellschaften haben spezielle Tarife für Führerscheinneulinge im Programm. Einfluss auf die Höhe der Versicherungsbeiträge haben auch Faktoren wie die jährliche Fahrleistung und die Unterbringung des Fahrzeuges in einer abschließbaren Garage. Je weniger Kilometer im Jahr gefahren werden, desto günstiger gestaltet sich in der Regel der Beitrag. Wichtig für die Prämiengestaltung in den Folgejahren ist die sukzessive Einstufung in günstigere Schadensfreiheitsklassen. Wenn die Versicherung keine Schäden regulieren muss, werden Fahranfänger Jahr für Jahr mit günstigeren Tarifen belohnt. Im Zweifelsfall sollten kleinere Reparaturen selbst übernommen werden, um keine Rückstufung zu riskieren.

 

Autoversicherung online abschließen

Zeit und Kosten sparen

kfz-versicherung-online-abschliessen

Das Internet hat den Versicherungsmarkt revolutioniert und versetzt Verbraucher in die Lage, jederzeit und an nahezu jedem Ort eine Autoversicherung online abzuschließen. Neben etablierten Versicherungsgesellschaften so wie AXA bieten auch zahlreiche Direktversicherer ihre Dienstleistungen an, z.B. DA Direkt und Direct Line.

Versicherungsnehmer profitieren aufgrund des höheren Wettbewerbsdrucks von fallenden Preisen und günstigen Tarifen. In der Gegenwart ist es denkbar einfach, mit wenigen Klicks eine Autoversicherung online abzuschließen. Auf den Webseiten der Anbieter gibt es vorgefertigte Antragsformulare, die nach der Erfassung aller relevanten Daten abgeschickt werden. Auf diese Weise lassen sich Zeit und Kosten sparen.

Autoversicherung online abschließen ohne Schufa

autoversicherung online abschliessenFür die Zulassung eines Fahrzeugs ist die Kfz-Haftpflichtversicherung zwingend vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Während die Unternehmen der Versicherungsbranche verpflichtet sind, einem Antragsteller auch bei einem negativen Schufa-Eintrag diesen Versicherungsschutz zu gewähren, gelten bei der Kaskoversicherung andere Maßstäbe. Bei dieser Autoversicherung handelt es sich nicht um eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung und die Versicherer entscheiden selbst, ob dem Antrag auf Versicherungsschutz entsprochen wird. In einigen Fällen führen die Anbieter vor der Zusage eine Bonitätsanfrage bei der Schufa durch, die als Grundlage zur Bewertung der Kreditwürdigkeit dient. Ergibt die Anfrage eine schlechte Bonität des Antragstellers, kann eine höhere Versicherungsprämie oder gar eine Ablehnung des Antrags die Folge sein. In der Praxis wird von dieser Möglichkeit aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks allerdings nur selten Gebrauch gemacht, zumal die Bonitätsanfrage das Einverständnis des Betroffenen voraussetzt. Lesen Sie hier weiter über dieses Thema.

Autoversicherung online berechnen

Autoversicherung abschließenDank immer schnellere Internetverbindungen und der ständigen Verfügbarkeit aktueller Daten kann eine Autoversicherung heute innerhalb kürzester Zeit online berechnet werden. Diese Möglichkeit bieten die Versicherungsunternehmen potenziellen Kunden auf ihren Webseiten an. Um diesen Vorgang auszuführen, benötigen Sie die Fahrzeugzulassung, in der alle Fahrzeugdaten hinterlegt sind. In einem Online-Formular werden sämtliche erforderlichen Angaben erfasst, die für die Berechnung des Jahresbeitrages relevant sind. Meist kann zusätzlich ausgewählt werden, ob die Beiträge einmal im Jahr, im Halbjahresrhythmus oder vierteljährlich gezahlt werden. Nach der Datenerfassung schicken Sie das Formular per Mausklick an den Anbieter und erhalten wenig später eine Empfangsbestätigung und ein konkretes Angebot per E-Mail.

Leistungsvergleich vor dem Wechsel

Vor einem Wechsel der Kfz Versicherung müssen Sie sich vergewissern, dass der Leistungsumfang der neuen Autoversicherung dem der bestehenden Versicherung entspricht. Insbesondere der Höhe der Deckungssumme bei der Haftpflichtversicherung sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Liegt der Leistungsbetrag deutlich unter der Deckungssumme des Altvertrages, kann dieser Umstand im Schadensfall zu einem unkalkulierbaren finanziellen Risiko für den Versicherungsnehmer werden. Darüber hinaus spielt der Umfang des Leistungspaketes eine Rolle. Achten Sie darauf, dass Schäden durch Marderbiss versichert sind und keine Werkstattbindung existiert. Vor dem Online-Abschluss einer Vollkaskoversicherung sollten Sie in Erfahrung bringen, ob das Leistungspaket auch eine Schadensregulierung bei grober Fahrlässigkeit einschließt. Wird die neue Versicherung Ihren Ansprüchen gerecht, können Sie unter Beachtung der Kündigungsfristen bei einem neuen Anbieter die Autoversicherung abschließen.

Tipps und Hinweise zur Kfz Versicherung

Eine Autoversicherung abschließen ist für Pkw-Besitzer in Deutschland Pflicht. Während die Haftpflichtversicherung für Fahrzeughalter gesetzlich vorgeschrieben ist, handelt es sich bei der Teil- oder Vollkaskoversicherung um eine freiwillige Absicherung.

Die Autoversicherung hat einen hohen Anteil an den jährlichen Unterhaltskosten für den Pkw. Insbesondere bei Fahranfängern und Vielfahrern belasten hohe Versicherungsprämien das Haushaltsbudget. Aus diesem Grund sollte ein regelmäßiger Vergleich der Angebote erfolgen, um den Anbieter gegebenenfalls zu wechseln und auf diese Weise das Einsparpotenzial zu nutzen.

Autoversicherung abschließen ohne Führerschein

Grundsätzlich ist es möglich, eine Kfz Versicherung ohne Führerschein abzuschließen. Dieser Fall kann eintreten, wenn sich Fahranfänger bereits vor der bestandenen Prüfung ihr Wunschauto anschaffen wollen oder ein Fahrzeug an jemanden vererbt wird, der selbst über keinen Führerschein verfügt. Da der Halter des Fahrzeugs, der Versicherungsnehmer und der Beitragszahler nicht zwangsläufig identisch sein müssen, kann man auch eine Autoversicherung abschließen ohne Führerschein. Allerdings zahlen Versicherungsnehmer, die noch nie ein Fahrzeug im Straßenverkehr geführt haben, deutlich höhere Prämien als Autofahrer, die seit vielen Jahren im Besitz der Fahrerlaubnis sind und über einen entsprechend hohen Schadensfreiheitsrabatt verfügen.

Autoversicherung abschließen ohne Kennzeichen

Zum Abschluss einer Autoversicherung ist es nicht erforderlich, dass das Fahrzeug mit Kennzeichen ausgerüstet ist. Die Vergabe eines Kennzeichens erfolgt durch die Zulassungsstelle, und zwar erst nachdem der Halter nachgewiesen hat, dass für das Auto eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. Die Versicherer nutzen dafür häufig die sogenannte elektronische Versicherungsbestätigung, oder kurz eVB-Nummer. Sie wird dem Versicherungsnehmer in der Regel per Mail zugeschickt und muss bei der örtlichen Zulassungsstelle vorgelegt werden. Um die Autoversicherung abschließen zu können, benötigen Sie die Zulassungsbescheinigung Teil I, in der alle relevanten Fahrzeugdaten erfasst sind. Zusätzlich müssen Sie Ihrem Anbieter die aktuelle Schadensfreiheitsklasse und den Wohnort mitteilen, da sich die Versicherungsprämien von einer Stadt zur anderen zum Teil erheblich unterscheiden.

Mehr in unserem Artikel über dieses Thema

Exakte Überprüfung der Konditionen

Alljährlich verschicken die Autoversicherer neben der Beitragsrechnung ein Schreiben an ihre Kunden, in dem die Beitragsanpassungen für das kommende Jahr angekündigt werden. Diese Unterlagen müssen einer genauen Prüfung unterzogen werden, denn nicht selten versteckt sich eine Beitragserhöhung hinter der Ankündigung, die nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar ist. Bleibt die Jahresprämie für die Autoversicherung nahezu unverändert, wird unter Umständen eine prozentuale Verbesserung in der Schadensfreiheitsklasse überdeckt. Grundsätzlich müsste bei einer günstigeren Schadensfreiheitsklasse auch die Versicherungsprämie sinken. Selbst eine Autoversicherung, die beim Abschluss mit hervorragenden Konditionen überzeugt hat, kann sich ein Jahr später als zu kostspielig erweisen. Mit einem Online-Vergleich lassen sich die Schwachstellen des bestehenden Versicherungsvertrages aufdecken und innerhalb kürzester Zeit kann eine günstigere Kfz Versicherung ausfindig gemacht werden.

Autoversicherung abschließen

Teilkasko oder Vollkaskoversicherung – der Wert des Fahrzeugs entscheidet

Die Vollkaskoversicherung sichert das Fahrzeug gegen Schäden ab, die vom Halter selbst am eigenen Auto verursacht werden. Ob der Abschluss einer Vollkaskoversicherung unter wirtschaftlichen Aspekten sinnvoll ist, hängt entscheidend vom Restwert des Fahrzeugs ab. Bei Autos mit einem geringen Restwert sollte auf diesen Rundumschutz verzichtet werden. Der Grund dafür ist einfach: Übersteigen bei einem selbst verursachten Schaden die Kosten für die Reparatur und Instandsetzung den Restwert des Fahrzeugs, zahlt die Versicherung nur den aktuellen Wiederbeschaffungswert. Auf dem Rest der Kosten bleibt der Autobesitzer in der Regel sitzen. In diesem Fall genügt eine Teilkaskoversicherung, die Versicherungsschutz bei Glasbruch, Blitzschlag, Hagelschlag und Sturm gewährleistet. Auch bei einem Diebstahl des Fahrzeugs leistet die Teilkaskoversicherung Schadensersatz. Zu den häufigsten Schäden am eigenen Fahrzeug gehört Glasbruch, der durch Steinschlag verursacht wurde. Muss die Windschutzscheibe komplett ausgetauscht werden, können sich die Kosten schnell auf einige Hundert Euro summieren. Die Teilkaskoversicherung reguliert diesen Schaden und es erfolgt keine Rückstufung in der Schadensfreiheitsklasse, wie es bei einer Inanspruchnahme der Autoversicherung in der Regel üblich ist.

Online Kfz Versicherung abschließen

Mit dem Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens müssen sich die Autobesitzer mit der Frage nach der passenden Versicherung auseinandersetzen. Während der Abschluss einer Teil- oder Vollkaskoversicherung auf freiwilliger Basis erfolgt, ist die Haftpflichtversicherung für jedes Fahrzeug, das im öffentlichen Straßenverkehr bewegt wird, vom Gesetzgeber zwingend vorgeschrieben. Häufig wird aus Unkenntnis oder Bequemlichkeit ein neuer Versicherungsvertrag bei einem bekannten Versicherungsmakler abgeschlossen. Diese Handlung kann unter Umständen zu finanziellen Nachteilen führen, denn mit etwas Recherche und einem umfassenden Vergleich lässt sich mitunter bares Geld sparen.

Online Kfz Versicherung abschließen und vergleichen

Im digitalen Zeitalter hat jeder Verbraucher die Möglichkeit, schnell und effizient Kfz Versicherungen online zu vergleichen. Dabei ist es nicht mehr erforderlich, sämtliche Anbieterseiten im Internet mühevoll nach den günstigsten Tarifen zu durchforsten. Einige Internetportale stellen auf ihren Webseiten einen Vergleichsrechner zur Verfügung, der innerhalb weniger Sekunden die aktuell günstigsten Tarife anzeigt. In einem Online-Formular sind lediglich einige Eckdaten zum Fahrzeug zu erfassen und binnen kürzester Zeit erhalten Sie das Ergebnis tabellarisch aufgelistet. Grundsätzlich enthält die Liste einen Link zum jeweiligen Anbieter, wo Sie ohne Verzögerung die Online Kfz Versicherung abschließen können. Auf diese Weise lassen sich unter Umständen mehrere Hundert Euro im Jahr sparen.

Online Kfz Versicherung abschließen und berechnen

Wer sich unsicher ist, ob die vorliegenden Tarife auf dem aktuellen Stand sind, kann die Kfz Versicherung online berechnen lassen. Dafür müssen Sie alle fahrzeugrelevanten Daten in eine Übersichtsmaske eingeben. Dieser Vorgang ist notwendig, um eine Klassifizierung des Autos vornehmen zu können. Darüber hinaus müssen weitere Angaben elektronisch erfasst werden, die die Höhe der Versicherungsprämie maßgeblich beeinflussen. Dazu gehören die aktuelle Schadensfreiheitsklasse, Ihr persönliches Alter und die jährliche Kilometerleistung. Wichtig ist, dass Sie bei der Angabe der Fahrzeugdaten die Unterbringungsmöglichkeit für das Kfz erwähnen. Bei einigen Versicherungsgesellschaften wirkt sich ein Garagenstellplatz günstig auf die Höhe der Beiträge aus und führt zu einem Preisnachlass bei der Prämie. Nach der Erfassung der Daten erhalten Sie ein konkretes Angebot der Versicherung, das sämtliche Punkte berücksichtigt. Entspricht das vorliegende Angebot Ihren Vorstellungen, können Sie direkt im Anschluss online die Kfz Versicherung abschließen.

Kfz Versicherung online abschließen: Erfahrungen

Online Kfz Versicherung abschließenGrundsätzlich unterscheidet sich der Online-Abschluss einer Kfz Versicherung nicht vom traditionellen Vertragsabschluss bei einem Versicherungsvertreter. Das Fehlen eines persönlichen Ansprechpartners kann sich im Schadensfall allerdings als Nachteil erweisen. Seriöse Anbieter stellen ihren Kunden für diesen Fall eine Schadenshotline zur Verfügung, bei der ein Schaden telefonisch gemeldet werden kann. Wer Wert auf eine persönliche Betreuung legt, sollte aus diesem Grund auf eine Versicherungsgesellschaft setzen, die diesen Service anbietet. In der Regel handelt es sich um gut geschulte Mitarbeiter eines Callcenters, die fachlich auf die Abwicklung von Schadensfällen mit Kraftfahrzeugen spezialisiert sind. Eine andere Möglichkeit der Informationsbeschaffung bieten verschiedene Bewertungsportale, wo andere Nutzer ihre Erfahrungen mit einzelnen Anbietern teilen.

Kfz Versicherung online abschließen ohne Schufa

Eine Kfz Versicherung ist Grundvoraussetzung, um ein Fahrzeug bei der örtlichen Zulassungsstelle anzumelden und für den Straßenverkehr zuzulassen. Wer eine Kfz Versicherung online abschließen möchte, muss damit rechnen, dass von der Versicherungsgesellschaft im Vorfeld die Kreditwürdigkeit überprüft wird. Ein negativer Eintrag bei der Schufa kann sich nachteilig auf die Prämiengestaltung auswirken und schlimmstenfalls zur Ablehnung des Antrages auf eine Kfz Versicherung führen. Da der Markt im Segment der Kfz Versicherungen im Internet hart umkämpft ist, verzichten einige Anbieter auf eine Bonitätsprüfung. Diese Gesellschaften sind mit etwas Recherche ausfindig zu machen, zumal mit diesem Bonus meist offensiv geworben wird. Wer sich nicht sicher ist, ob ein negativer Schufa-Eintrag existiert, kann eine Selbstauskunft einholen. Die Anfrage an die Schufa muss schriftlich gestellt werden und ist einmal im Jahr kostenlos. Als Alternative bringt man vor der Antragstellung beim Versicherungsanbieter in Erfahrung, ob beim Abschluss einer Kfz Versicherung eine Bonitätsanfrage bei der Schufa erfolgt.

Eine Versicherung abschließen

Wege zum Versicherungsschutz

Versicherungen nehmen im Leben aller Menschen eine zentrale Position ein. Sie dienen zur Absicherung im Schadensfall und werden in Pflichtversicherungen und Versicherungen, die auf freiwilliger Basis abgeschlossen werden, unterteilt. Gesetzlich vorgeschrieben ist der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung für das eigene Auto. Zu den wichtigsten freiwillig abgeschlossenen Policen gehören die Privathaftpflicht, die Hausratversicherung für das Inventar in der Wohnung und die Krankenversicherung. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist für viele Berufsgruppen ein geeignetes Instrument zur Absicherung gegen Verdienstausfälle durch berufsbedingte Arbeitsunfähigkeit und Immobilienbesitzer sollten nicht auf den Abschluss einer Wohngebäudeversicherung verzichten. Wer eine Versicherung abschließen möchte, kann dieses Vorhaben auf verschiedenen Wegen in die Tat umsetzen.

Versicherung online abschließen

effiziente Lösung mit Einsparpotenzial

eine Versicherung abschliessenDie meisten Verbraucher machen in der Gegenwart von der Möglichkeit Gebrauch, eine Versicherung online abzuschließen. Sowohl etablierte Versicherungsunternehmen als auch Direktversicherer bieten diese Option potenziellen Kunden an. Da sich die Tarife sämtlicher Versicherungen teilweise deutlich voneinander unterscheiden, bietet diese Form des Vertragsabschlusses ein hohes Einsparpotenzial. Zahlreiche Anbieter geben auf den Online-Abschluss einer Versicherung attraktive Rabatte. Der Grund dafür ist einfach: Da die Unternehmen die Ausgaben für einen Vertreter und für die Anwerbung sparen, können Online-Tarife günstiger angeboten werden, als im Direkt- und Strukturvertrieb. Darüber hinaus entfallen durch die unkomplizierte Online-Abwicklung Verwaltungskosten. Die Kostenersparnis wird zum Teil an die Kunden weitergegeben und äußert sich in günstigeren Versicherungsprämien für ein vergleichbares Produkt.

Vorteil für Kunden: Online-Tarifvergleich bei Versicherungen

Zunehmend an Bedeutung gewinnt ein umfangreicher Vergleich der Angebote verschiedener Versicherer. Für Verbraucher, die sich nicht beruflich mit unterschiedlichen Tarifmodellen in der Versicherungsbranche auseinandersetzen, ist es nahezu unmöglich, in dem Angebotsdschungel den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund nutzen viele Personen einen Online-Vergleichsrechner, um schnell und effizient den günstigsten Tarif ausfindig zu machen. Das erspart viel Zeit und Mühe, denn die selbstständige Suche nach einem passenden Angebot auf den Webseiten der Anbieter kann sich zu einer zeitraubenden Tätigkeit entwickeln. Während der Online-Vergleich die Angebote verschiedener Unternehmen in der Regel nur nach dem günstigsten Tarif filtert, müssen die Angebote bezüglich des Inhaltes genau überprüft werden. Ist beispielsweise die Deckungssumme bei einer Haftpflichtversicherung zu niedrig angesetzt, können im Schadensfall trotz Versicherung hohe Kosten auf den Versicherungsnehmer zukommen, wenn die Schadenssumme den Deckungsbeitrag übersteigt.

Versicherung telefonisch abschließen

Wer auf einen persönlichen Kontakt zum Berater Wert legt, ohne den Besuch eines Versicherungsmaklers zu wünschen, kann eine Versicherung telefonisch abschließen. Zahlreiche Versicherungsunternehmen haben eine Beratungshotline geschaltet, die potenziellen Kunden sämtliche Fragen rund um die gewünschte Versicherung beantwortet. Grundsätzlich kommt ein Versicherungsvertrag auch telefonisch zustande. In den meisten Fällen wird das Telefongespräch aufgezeichnet, um spätere Unstimmigkeiten bezüglich der Vertragsbedingungen von vornherein auszuschließen. In der Regel erhält der Versicherungsnehmer nach dem Telefongespräch einen Vertrag, der unterschrieben an den Anbieter zurückgeschickt werden muss. Vor der Unterzeichnung ist genau zu überprüfen, ob alle telefonisch vereinbarten Details und keine Abweichungen zu den mündlichen getroffenen Vereinbarungen enthalten sind. Generell erfolgt die weitere Kommunikation anschließend telefonisch oder per E-Mail.

Versicherung nachträglich abschließen

Kein Versicherungsschutz bei laufendem Schadensfall

Versicherungen können bei einem laufenden Schadensfall grundsätzlich nicht nachträglich abgeschlossen werden. Der Zweck einer Versicherung beruht auf dem Prinzip, dass ein eventuell eintretender Unglücksfall in der Zukunft finanziell reguliert wird. Liegt ein Schadensereignis vor der Vertragsunterzeichnung, muss die Versicherung nicht für den entstandenen Schaden aufkommen. Für die Versicherungsunternehmen wäre jede andere Regelung mit einem unkalkulierbaren finanziellen Risiko verbunden.

Eine Besonderheit bildet vor diesem Hintergrund der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Diese Versicherung kann bei einigen Unternehmen bis zu vier Wochen nach Buchung der Reise abgeschlossen werden. Voraussetzung dafür ist, dass bis zum Reisebeginn noch mindestens 30 Tage vergehen müssen. Ähnlich verhält es sich mit einer Auslandskrankenversicherung, die nachträglich verlängert oder abgeschlossen werden kann, wenn der Urlaub spontan verlängert wird oder der berufliche Auslandsaufenthalt länger als vorgesehen dauert.