Kfz Versicherung: Welche Unterlagen?

Kfz Versicherung Unterlagen

Auto versichern: was brauche ich? Die Kfz Versicherung unterteilt sich in die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung und die Kasko-Versicherung. Letztere muss nicht zwangsläufig abgeschlossen werden, um ein Auto im öffentlichen Straßenverkehr zu bewegen. Für die Kündigung, den Wechsel, den Abschluss und den Vergleich einer Kfz Versicherung sind bestimmte Unterlagen erforderlich, auf die an dieser Stelle näher eingegangen wird.

Kfz Versicherung Unterlagen

Unterlagen für den Wechsel einer Kfz Versicherung

  1. Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  2. Aktuelle Versicherungsvertrag
  3. Die letzte Beitragsrechnung

Bei einem Wechsel der Kfz Versicherung werden Unterlagen mit den Fahrzeugangaben und zur Vorversicherung benötigt. Griffbereit sollte in jedem Fall die Zulassungsbescheinigung Teil I, die früher als Fahrzeugschein bezeichnet wurde, und der aktuelle Versicherungsvertrag zuzüglich der letzten Beitragsrechnung sein. Mit diesen Dokumenten lässt sich darüber hinaus schnell und unkompliziert ein Versicherungsvergleich anstellen. Bei einem Wechsel der Kfz Versicherung müssen Sie den aktuellen Schadensfreiheitsrabatt kennen, der aus der letzten Beitragsrechnung hervorgeht. Die Schadensfreiheitsklasse dient einerseits zur Ermittlung der Versicherungsprämie und gibt andererseits Aufschluss über ein eventuell vorhandenes Versicherungsrisiko. Wer in eine hohe Schadensfreiheitsklasse eingestuft ist, obwohl die Führerscheinprüfung bereits etliche Jahre zurückliegt, gilt potenziell als Risikofahrer.

Unterlagen für die Kündigung der Kfz Versicherung

Die Kündigung einer Kfz Versicherung ist ein einfacher Vorgang, bei dem es lediglich auf die Einhaltung bestimmter Kündigungsfristen ankommt. Benötigt werden dazu nur die Versicherungsunterlagen, aus denen alle relevanten Angaben hervorgehen. Den Dokumenten entnehmen Sie Name und Anschrift der Versicherung, um die Kündigung an die richtige Adresse zu verschicken. Darüber hinaus müssen Sie in dem Kündigungsschreiben die Versicherungsnummer angeben, die Sie ebenfalls in den Unterlagen finden. Um den Sachbearbeitern die Zuordnung zu erleichtern, sollten Sie zusätzlich die Automarke, das Kennzeichen und das Fahrzeugmodell angeben. Die Kündigung darf nicht telefonisch oder per E-Mail erfolgen, sondern sollte per Einschreiben an die Versicherungsgesellschaft geschickt werden. Ein Kündigungsgrund muss bei einer fristgerechten Kündigung nicht angegeben werden.

Unterlagen bei der An- oder Ummeldung eines Fahrzeugs

Bei der An- oder Ummeldung eines Kfzs werden bestimmte Unterlagen benötigt, die Sie bei der Kfz-Zulassungsstelle vorlegen müssen. Wichtig ist die elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB), die Ihnen die Versicherung nach dem Abschluss per E-Mail, per SMS oder mit der normalen Post zuschickt. Zusätzlich werden folgende Unterlagen und Dokumente benötigt:

  • Ausweisdokument und Meldebestätigung des Fahrzeughalters
  • Zulassungsbescheinigung Teil II bei Neuwagen
  • Zulassungsbescheinigung Teil I sowie TÜV und ASU Nachweis bei Gebrauchtwagen
  • Abmeldebestätigung bei abgemeldeten Fahrzeugen

Die Kfz-Zulassungsstelle gibt auch die gebührenpflichtige Feinstaubplakette aus, die zur Einfahrt in die Umweltzone in den Städten und Gemeinden berechtigt. Der Prozess der Zulassung schließt die Vergabe von Kennzeichen ein, die der Fahrzeughalter bei einem Schildermacher vor Ort anfertigen lassen kann.

Kfz Versicherung Vergleichsrechner

Die beste Weise um Autoversicherungen zu vergleichen ist online.

Kfz Versicherung ohne Bonitätsprüfung

Mit einem negativen Schufa-Eintrag kann der Abschluss einer Kfz Versicherung zu einem schwierigen Unterfangen werden. In der Regel führen die Versicherungsgesellschaften eine Bonitätsprüfung durch, die Aufschluss über die Zahlungsmoral des Antragstellers geben soll. Unter Umständen wird der Antrag auf eine Kfz Versicherung vom Versicherer abgelehnt, wenn die Kreditwürdigkeit negativ bewertet wird.

Bonitätsprüfung ist gängige Praxis

Die Bonitätsprüfung gehört vor der Bewilligung eines Versicherungsantrages bei den meisten Versicherungsgesellschaften zur gängigen Praxis. Dabei gibt es Unterschiede zwischen der Haftpflichtversicherung und der Kaskoversicherung. Da es sich bei der Kfz Haftpflichtversicherung um eine Pflichtversicherung handelt, gewähren die Versicherer in der Regel auch bei negativer Schufa-Auskunft den Versicherungsschutz. Der Abschluss einer Kaskoversicherung basiert hingegen auf Freiwilligkeit und kann von der Versicherung sogar abgelehnt werden. Grundsätzlich müssen Versicherungsnehmer mit eingeschränkter Kreditwürdigkeit jedoch mit höheren Beiträgen rechnen. Diese Risikoaufschläge können sich spürbar im Haushaltsbudget bemerkbar machen.

Interne Bonitätsprüfung bei den Versicherern

Die meisten Versicherer sind über eine zentrale Datenbank miteinander verbunden und führen einen internen Bonitäts-Check durch, wenn ein Versicherungsantrag gestellt wird. In dieser Datenbank werden Zahlungsversäumnisse der Kunden gespeichert, die von den Anstalten bei Bedarf abgefragt werden. Da die Abfrage bereits ein recht genaues Bild von der Zahlungsmoral des zukünftigen Kunden liefert, verzichten einige Anbieter auf eine Anfrage bei der Schufa. Jede Versicherungsgesellschaft entscheidet frei, welches Leistungsspektrum einem Antragsteller mit negativem Schufa-Eintrag gewährt wird. Bei der Haftpflichtversicherung wird meist lediglich der Basistarif angeboten und zusätzliche Leistungen schlagen mit deutlich höheren Kosten zu Buche oder werden grundsätzlich abgelehnt.

Kfz Versicherung ohne Bonitätsprüfung vom etablierten Anbieter

Der einfachste Weg zur Kfz Versicherung ohne Bonitätsprüfung geht über einen Anbieter, bei dem bereits einer oder mehrere Versicherungsverträge bestehen. Wer die Privathaftpflichtversicherung, die Rechtsschutzversicherung und die Hausratversicherung beim gleichen Versicherer abgeschlossen hat, hat gute Aussichten auf den Abschluss einer Kfz Versicherung ohne Schufa-Abfrage. Positiv wirkt sich in der Regel auch die Bereitschaft aus, die Prämie in einem Betrag jährlich zu überweisen. Die jährliche Prämienzahlung ist für die Versicherer sicherer, als die monatliche Überweisung von vergleichsweise geringen Beträgen. Aus diesem Grund wird bei dieser Zahlweise auch kein Aufschlag auf den Beitrag erhoben. Eine weitere Möglichkeit zum Abschluss einer Kfz Versicherung ohne Bonitätsprüfung bietet sich über einen unabhängigen Versicherungsmakler. Die Vertreter haben in der Regel ein Portfolio, in dem die Angebote verschiedener Versicherungsgesellschaften zusammengefasst sind. Sie können gezielt Auskunft geben, welcher Anbieter auf eine Schufa-Abfrage verzichtet.

Günstige Kfz Versicherung online abschließen

Vor der Entscheidung für eine bestimmte Kfz Versicherung sollte ein umfangreicher Vergleich stehen, bei dem die Angebote verschiedener Unternehmen miteinander verglichen werden. Ein Vergleichsrechner leistet bei diesem Vorhaben nützliche Hilfestellung. Einige Direktversicherer werben online offensiv mit einer Kfz Versicherung ohne Bonitätsprüfung. Grundsätzlich dürfen die Versicherer eine Schufa-Abfrage nur mit Zustimmung des Antragstellers durchführen. Dieser muss dem Unternehmen schriftlich bestätigen, dass gegen eine Überprüfung der Kreditwürdigkeit keine Einwände bestehen. In der Regel können Sie eine günstige Kfz Versicherung direkt online abschließen, sobald Sie ein geeignetes Angebot ausfindig gemacht haben.

Kfz Versicherung wechseln

Das Auto ist in einem Privathaushalt ein Kostenfaktor und belastet mit verschiedenen Ausgaben das Budget. Während Werkstatt- und Benzinkosten sowie die Kfz Steuer nicht selbst beeinflusst werden können, ergibt sich bei einem Wechsel der Kfz Versicherung zum Teil erhebliches Einsparpotenzial. Alljährlich steigen die Beiträge zur Kfz Versicherung und zahlreiche Verbraucher sind auf der Suche nach günstigen Angeboten, um die laufenden Unterhaltskosten für das Auto zu reduzieren. Nicht selten liegen zwischen den günstigsten und dem teuersten Angebot mehrere Hundert Euro Preisunterschied.

Kündigung bis 30. November

Die überwiegende Mehrheit aller Versicherungsverträge für das Auto läuft bis zum Jahresende. Stichtag für einen Wechsel ist aus diesem Grund der 30. November. Bis zu diesem Termin muss die schriftliche Kündigung bei Ihrem Versicherer eingegangen sein, wenn Sie den günstigeren Tarif einer anderen Gesellschaft nutzen wollen. Die Frist muss unbedingt eingehalten werden, da sich der bestehende Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn keine fristgemäße Kündigung erfolgt. Die Kündigung des Altvertrages sollte schriftlich erfolgen und per Einschreiben verschickt werden. Im Zweifelsfall können Sie in diesem Fall belegen, wann das Schreiben bei der Versicherung eingegangen ist. Zum Jahreswechsel werben zahlreiche Anbieter aggressiv mit ihren Tarifmodellen. Dennoch sollte ein anstehender Wechsel der Kfz Versicherung gründlich geprüft werden, denn neben günstigeren Beiträgen spielt auch das Leistungspaket eine Rolle.

Sonderkündigungsrecht: Wechsel nach dem Stichtag

Wer den 30. November als Kündigungstermin verpasst hat, kann unter bestimmten Umständen auch nach dem Stichtag zu einer anderen Gesellschaft wechseln. In einigen Fällen haben Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht. Dieses greift unter anderem bei einer Beitragserhöhung durch den Versicherer. Bis zu einem Monat nach Rechnungseingang können Sie den Altvertrag kündigen, wenn sich die Prämien erhöht haben. Oft verstecken sich Beitragserhöhungen und sind auf der Rechnung nicht eindeutig zu identifizieren. Einen Hinweis gibt der Vergleichsbetrag, den die Anbieter meist im Kleingedruckten auf der Rechnung angeben. Liegt der Betrag unter der Rechnungssumme, hat sich die Versicherungsprämie für die Kfz Versicherung erhöht. Ein weiteres Sonderkündigungsrecht haben Verbraucher im Schadensfall. Wurde ein Schaden von der Versicherung reguliert, bleibt den Autobesitzern ein Monat Zeit, um fristgerecht die Kündigung einzureichen.

Autoversicherung trotz Schufa

Bei einem negativen Schufa-Eintrag sehen sich Autobesitzer in der Regel mit höheren Beiträgen konfrontiert. Die Versicherer lassen sich auf diese Weise das Ausfallrisiko bezahlen, das durch eine eingeschränkte Kreditwürdigkeit entsteht. Im Gegensatz zur Kaskoversicherung, die eine freiwillige Kfz Versicherung ist, besteht in Deutschland für alle Autobesitzer die Pflicht, eine Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug abzuschließen. Versicherer sind verpflichtet, eine Autoversicherung trotz Schufa anzubieten und dürfen Kunden mit schlechter Bonität nicht zurückweisen. Aus diesem Grund können sich auch Fahrzeugbesitzer mit negativer Schufa zum Jahresende mit einem Wechsel des Anbieters auseinandersetzen. Mit einer gezielten Online-Suche lassen sich Versicherungsgesellschaften ausfindig machen, die auf eine Bonitätsüberprüfung verzichten.

Leistungen beim Wechsel der Kfz Versicherung beachten

Einem Wechsel der Kfz Versicherung sollte ein umfassender Leistungsvergleich vorausgehen. Insbesondere der Deckungssumme in der Haftpflichtversicherung muss besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, denn gesetzlich vorgeschrieben ist lediglich ein Betrag von 1,12 Millionen Euro. Was auf den ersten Blick als hohe Summe erscheint, kann sich in der Praxis schnell als niedriger Betrag herausstellen. Das gilt insbesondere, wenn der Autofahrer einen Unfall mit Personenschaden verursacht. Sollte der Geschädigte dauerhaft arbeitsunfähig sein oder dauerhaft gesundheitliche Schäden davongetragen haben, können sich die Kosten schnell auf mehrere Millionen Euro summieren. Sämtliche Beträge, die über die Deckungssumme hinausgehen, zahlt der Unfallverursacher aus eigener Tasche. Eine höhere Deckungssumme schlägt nur mit einem geringen Aufschlag auf die Versicherungsprämie zu Buche.

Gebrauchtwagenversicherung

Die Anschaffung eines Gebrauchtwagens ist meist eine Entscheidung, die aus Gründen der Kostenersparnis getroffen wird. Im Gegensatz zum Neuwagen werden gebrauchte Autos mit deutlichen Preisabschlägen gehandelt. In Abhängigkeit vom Modell und vom Baujahr lassen sich auf diese Weise einige Tausend Euro sparen. Hier bei CHECK24 können Sie ohne Kosten schnell verschiedene Gebrauchtwagenversicherungen vergleichen. Ganz risikofrei ist der Kauf eines Gebrauchten allerdings nicht. Je nachdem wie viele Kilometer das Fahrzeug bereits auf dem Tacho hat und wie viel Zeit der Vorbesitzer in die Wartung und Pflege investiert hat, sind Gebrauchtwagen anfälliger für Motor- oder Getriebeschäden. In diesem Fall springt die Gebrauchtwagenversicherung ein und kommt für die Kosten auf, die bei derartigen Reparaturen anfallen. Auch bei Finanzen.de gibt es einen guten Vergleichsrechner und wenn mann alle Rechner versuchen will soll der von SAW auch nicht fehlen.

Gebrauchtwagenversicherung beim Autokauf von privat abschließen

Eine Gebrauchtwagenversicherung abschließen lohnt sich vor allem dann, wenn Sie das Fahrzeug nicht bei einem Händler, sondern von privat gekauft haben. In der Regel wird beim Autokauf von privat die Gewährleistung ausgeschlossen. Das bedeutet, dass der Käufer nach dem Vertragsabschluss keine Mängel am Auto beim Verkäufer reklamieren kann, es sei denn, es kann bewiesen werden, dass der Mangel bereits zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung bestanden hat. Sollte das Auto mit einem Motor- oder Getriebeschaden liegen bleiben, kommen Kosten in vierstelliger Höhe auf den Besitzer zu. Vor dem Hintergrund dieser kostspieligen Reparaturen lohnt der Abschluss einer Gebrauchtwagenversicherung, die in Abhängigkeit vom Anbieter und vom Leistungspaket zwischen 100 und 500 Euro im Jahr kostet.

Händlergarantie und Gewährleistung

GebrauchtwagenversicherungErfolgt der Kauf des Gebrauchtwagens bei einem Händler, greift im ersten Jahr nach der Anschaffung bei einer Reparatur in der Regel die einjährige gesetzliche Gewährleistungsfrist. Diese verpflichtet den Händler, innerhalb von sechs Monaten nach dem Verkauf einen Schaden auf eigene Kosten reparieren zu lassen. Ab dem siebten Monat ist der Käufer verpflichtet, dem Autohändler nachzuweisen, dass das Fahrzeug bereits zum Zeitpunkt des Autokaufs versteckte Mängel hatte. In der Praxis ist dies ein schwieriges Unterfangen. In zahlreichen Autohäusern werden gebrauchte Autos zusätzlich mit einer Gebrauchtwagengarantie angeboten, die parallel zur Gewährleistung gilt. Meist wird diese Garantie mit einer Selbstbeteiligung angeboten, die im Schadensfall der Autokäufer zu tragen hat. Sollte am Fahrzeug eine Reparatur fällig werden, prüft der Händler zunächst, inwieweit die Gewährleistungspflicht greift. Ist der Zeitraum von einem Jahr bereits verstrichen, werden die Reparaturkosten von der Gebrauchtwagengarantie übernommen.

Welche Leistungen enthält die Gebrauchtwagenversicherung?

Vor dem Abschluss einer Gebrauchtwagenversicherung sollte der Leistungsumfang genauestens überprüft werden. Insbesondere in der Basisversion dieser Versicherung gibt es Einschränkungen bezüglich der Kostenübernahme bei notwendigen Reparaturen. Oft werden lediglich die anfallenden Lohnkosten in der Werkstatt übernommen, während Sie auf den Kosten für Ersatzteile sitzen bleiben. Bei einem Motor- oder Getriebeschaden kann allein durch den Materialeinsatz eine vierstellige Summe auf den Inhaber der Gebrauchtwagenversicherung zukommen. Es sollte sorgsam darauf geachtet werden, dass neben den Reparaturkosten bei Motor- und Getriebeschäden auch die Kosten für Reparaturen an der Kupplung, am Fahrwerk und an den elektronischen Bauteilen im Leistungsumfang eingeschlossen sind. Unter Umständen verlangen die Versicherer vor dem Vertragsabschluss einen umfassenden Werkstattcheck für den Gebrauchtwagen.

Laufzeit und Versicherungsbedingungen

gebrauchtwagen kfz versicherungDie Laufzeit einer Gebrauchtwagenversicherung liegt bei den meisten Anbietern bei einem Jahr und kann gegebenenfalls vor Vertragsende um weitere 12 Monate verlängert werden. Zusätzlich legen viele Versicherer eine bestimmte Kilometerbegrenzung fest. Bei einem Überschreiten der Kilometerbegrenzung sinkt die Kostenübernahme zu einem bestimmten prozentualen Anteil je 10.000 Kilometer Laufleistung. Darüber hinaus gilt eine Obergrenze für das Alter des Gebrauchtwagens, die bei vielen Versicherern zwischen sechs und acht Jahren liegt. Die Höhe der Prämie hängt maßgeblich von der jährlichen Kilometerlaufleistung und vom Alter des Autos ab. Mit zunehmendem Alter des Fahrzeugs steigen in der Regel auch die Beiträge zur Gebrauchtwagenversicherung. Aus diesem Grund sollte genauestens abgewogen werden, ob die Investition in diese Reparaturkostenversicherung tatsächlich lohnt.

Kfz-Haftpflichtversicherung ist Pflicht

Unabhängig vom Alter des Gebrauchtwagens ist der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung Pflicht. Die gesetzlichen Regelungen zum Führen eines Fahrzeugs im öffentlichen Straßenverkehr sind in diesem Fall eindeutig. Ohne Haftpflichtversicherung erhält das Auto keine Zulassung und darf auf öffentlichen Straßen nicht bewegt werden. Anders verhält es sich mit der Teil- oder Vollkaskoversicherung. Bei dieser Versicherung handelt es sich nicht um eine Pflichtversicherung und jeder Fahrzeughalter entscheidet selbst, ob der Abschluss unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Aspekte Sinn macht. Übersteigt die jährliche Versicherungsprämie den Restwert des Gebrauchtwagens, kann auf diesen Versicherungsschutz getrost verzichtet werden. Im Schadensfall zahlt die Versicherung ohnehin maximal den Restwert, selbst wenn die Kosten für die Reparatur deutlich höher liegen würden. Grundsätzlich wird die Gebrauchtwagenversicherung beim gleichen Versicherer abgeschlossen, wie die Haftpflicht für das Fahrzeug.

Gebrauchtwagenversicherung vergleichen


Autoversicherung online abschließen

Zeit und Kosten sparen

kfz-versicherung-online-abschliessen

Das Internet hat den Versicherungsmarkt revolutioniert und versetzt Verbraucher in die Lage, jederzeit und an nahezu jedem Ort eine Autoversicherung online abzuschließen. Neben etablierten Versicherungsgesellschaften so wie AXA bieten auch zahlreiche Direktversicherer ihre Dienstleistungen an, z.B. DA Direkt und Direct Line.

Versicherungsnehmer profitieren aufgrund des höheren Wettbewerbsdrucks von fallenden Preisen und günstigen Tarifen. In der Gegenwart ist es denkbar einfach, mit wenigen Klicks eine Autoversicherung online abzuschließen. Auf den Webseiten der Anbieter gibt es vorgefertigte Antragsformulare, die nach der Erfassung aller relevanten Daten abgeschickt werden. Auf diese Weise lassen sich Zeit und Kosten sparen.

Autoversicherung online abschließen ohne Schufa

autoversicherung online abschliessenFür die Zulassung eines Fahrzeugs ist die Kfz-Haftpflichtversicherung zwingend vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Während die Unternehmen der Versicherungsbranche verpflichtet sind, einem Antragsteller auch bei einem negativen Schufa-Eintrag diesen Versicherungsschutz zu gewähren, gelten bei der Kaskoversicherung andere Maßstäbe. Bei dieser Autoversicherung handelt es sich nicht um eine gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung und die Versicherer entscheiden selbst, ob dem Antrag auf Versicherungsschutz entsprochen wird. In einigen Fällen führen die Anbieter vor der Zusage eine Bonitätsanfrage bei der Schufa durch, die als Grundlage zur Bewertung der Kreditwürdigkeit dient. Ergibt die Anfrage eine schlechte Bonität des Antragstellers, kann eine höhere Versicherungsprämie oder gar eine Ablehnung des Antrags die Folge sein. In der Praxis wird von dieser Möglichkeit aufgrund des hohen Wettbewerbsdrucks allerdings nur selten Gebrauch gemacht, zumal die Bonitätsanfrage das Einverständnis des Betroffenen voraussetzt. Lesen Sie hier weiter über dieses Thema.

Autoversicherung online berechnen

Autoversicherung abschließenDank immer schnellere Internetverbindungen und der ständigen Verfügbarkeit aktueller Daten kann eine Autoversicherung heute innerhalb kürzester Zeit online berechnet werden. Diese Möglichkeit bieten die Versicherungsunternehmen potenziellen Kunden auf ihren Webseiten an. Um diesen Vorgang auszuführen, benötigen Sie die Fahrzeugzulassung, in der alle Fahrzeugdaten hinterlegt sind. In einem Online-Formular werden sämtliche erforderlichen Angaben erfasst, die für die Berechnung des Jahresbeitrages relevant sind. Meist kann zusätzlich ausgewählt werden, ob die Beiträge einmal im Jahr, im Halbjahresrhythmus oder vierteljährlich gezahlt werden. Nach der Datenerfassung schicken Sie das Formular per Mausklick an den Anbieter und erhalten wenig später eine Empfangsbestätigung und ein konkretes Angebot per E-Mail.

Leistungsvergleich vor dem Wechsel

Vor einem Wechsel der Kfz Versicherung müssen Sie sich vergewissern, dass der Leistungsumfang der neuen Autoversicherung dem der bestehenden Versicherung entspricht. Insbesondere der Höhe der Deckungssumme bei der Haftpflichtversicherung sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Liegt der Leistungsbetrag deutlich unter der Deckungssumme des Altvertrages, kann dieser Umstand im Schadensfall zu einem unkalkulierbaren finanziellen Risiko für den Versicherungsnehmer werden. Darüber hinaus spielt der Umfang des Leistungspaketes eine Rolle. Achten Sie darauf, dass Schäden durch Marderbiss versichert sind und keine Werkstattbindung existiert. Vor dem Online-Abschluss einer Vollkaskoversicherung sollten Sie in Erfahrung bringen, ob das Leistungspaket auch eine Schadensregulierung bei grober Fahrlässigkeit einschließt. Wird die neue Versicherung Ihren Ansprüchen gerecht, können Sie unter Beachtung der Kündigungsfristen bei einem neuen Anbieter die Autoversicherung abschließen.

Tipps und Hinweise zur Kfz Versicherung

Eine Autoversicherung abschließen ist für Pkw-Besitzer in Deutschland Pflicht. Während die Haftpflichtversicherung für Fahrzeughalter gesetzlich vorgeschrieben ist, handelt es sich bei der Teil- oder Vollkaskoversicherung um eine freiwillige Absicherung.

Die Autoversicherung hat einen hohen Anteil an den jährlichen Unterhaltskosten für den Pkw. Insbesondere bei Fahranfängern und Vielfahrern belasten hohe Versicherungsprämien das Haushaltsbudget. Aus diesem Grund sollte ein regelmäßiger Vergleich der Angebote erfolgen, um den Anbieter gegebenenfalls zu wechseln und auf diese Weise das Einsparpotenzial zu nutzen.

Autoversicherung abschließen ohne Führerschein

Grundsätzlich ist es möglich, eine Kfz Versicherung ohne Führerschein abzuschließen. Dieser Fall kann eintreten, wenn sich Fahranfänger bereits vor der bestandenen Prüfung ihr Wunschauto anschaffen wollen oder ein Fahrzeug an jemanden vererbt wird, der selbst über keinen Führerschein verfügt. Da der Halter des Fahrzeugs, der Versicherungsnehmer und der Beitragszahler nicht zwangsläufig identisch sein müssen, kann man auch eine Autoversicherung abschließen ohne Führerschein. Allerdings zahlen Versicherungsnehmer, die noch nie ein Fahrzeug im Straßenverkehr geführt haben, deutlich höhere Prämien als Autofahrer, die seit vielen Jahren im Besitz der Fahrerlaubnis sind und über einen entsprechend hohen Schadensfreiheitsrabatt verfügen.

Autoversicherung abschließen ohne Kennzeichen

Zum Abschluss einer Autoversicherung ist es nicht erforderlich, dass das Fahrzeug mit Kennzeichen ausgerüstet ist. Die Vergabe eines Kennzeichens erfolgt durch die Zulassungsstelle, und zwar erst nachdem der Halter nachgewiesen hat, dass für das Auto eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. Die Versicherer nutzen dafür häufig die sogenannte elektronische Versicherungsbestätigung, oder kurz eVB-Nummer. Sie wird dem Versicherungsnehmer in der Regel per Mail zugeschickt und muss bei der örtlichen Zulassungsstelle vorgelegt werden. Um die Autoversicherung abschließen zu können, benötigen Sie die Zulassungsbescheinigung Teil I, in der alle relevanten Fahrzeugdaten erfasst sind. Zusätzlich müssen Sie Ihrem Anbieter die aktuelle Schadensfreiheitsklasse und den Wohnort mitteilen, da sich die Versicherungsprämien von einer Stadt zur anderen zum Teil erheblich unterscheiden.

Mehr in unserem Artikel über dieses Thema

Exakte Überprüfung der Konditionen

Alljährlich verschicken die Autoversicherer neben der Beitragsrechnung ein Schreiben an ihre Kunden, in dem die Beitragsanpassungen für das kommende Jahr angekündigt werden. Diese Unterlagen müssen einer genauen Prüfung unterzogen werden, denn nicht selten versteckt sich eine Beitragserhöhung hinter der Ankündigung, die nicht auf den ersten Blick als solche erkennbar ist. Bleibt die Jahresprämie für die Autoversicherung nahezu unverändert, wird unter Umständen eine prozentuale Verbesserung in der Schadensfreiheitsklasse überdeckt. Grundsätzlich müsste bei einer günstigeren Schadensfreiheitsklasse auch die Versicherungsprämie sinken. Selbst eine Autoversicherung, die beim Abschluss mit hervorragenden Konditionen überzeugt hat, kann sich ein Jahr später als zu kostspielig erweisen. Mit einem Online-Vergleich lassen sich die Schwachstellen des bestehenden Versicherungsvertrages aufdecken und innerhalb kürzester Zeit kann eine günstigere Kfz Versicherung ausfindig gemacht werden.

Autoversicherung abschließen

Teilkasko oder Vollkaskoversicherung – der Wert des Fahrzeugs entscheidet

Die Vollkaskoversicherung sichert das Fahrzeug gegen Schäden ab, die vom Halter selbst am eigenen Auto verursacht werden. Ob der Abschluss einer Vollkaskoversicherung unter wirtschaftlichen Aspekten sinnvoll ist, hängt entscheidend vom Restwert des Fahrzeugs ab. Bei Autos mit einem geringen Restwert sollte auf diesen Rundumschutz verzichtet werden. Der Grund dafür ist einfach: Übersteigen bei einem selbst verursachten Schaden die Kosten für die Reparatur und Instandsetzung den Restwert des Fahrzeugs, zahlt die Versicherung nur den aktuellen Wiederbeschaffungswert. Auf dem Rest der Kosten bleibt der Autobesitzer in der Regel sitzen. In diesem Fall genügt eine Teilkaskoversicherung, die Versicherungsschutz bei Glasbruch, Blitzschlag, Hagelschlag und Sturm gewährleistet. Auch bei einem Diebstahl des Fahrzeugs leistet die Teilkaskoversicherung Schadensersatz. Zu den häufigsten Schäden am eigenen Fahrzeug gehört Glasbruch, der durch Steinschlag verursacht wurde. Muss die Windschutzscheibe komplett ausgetauscht werden, können sich die Kosten schnell auf einige Hundert Euro summieren. Die Teilkaskoversicherung reguliert diesen Schaden und es erfolgt keine Rückstufung in der Schadensfreiheitsklasse, wie es bei einer Inanspruchnahme der Autoversicherung in der Regel üblich ist.