Versicherungen für ein Ladengeschäft

Wer ein Ladengeschäft im Einzel- oder Großhandel betreibt, benötigt als Risikovorsorge die passenden Versicherungen. Art und Umfang des Versicherungsschutzes richten sich nach den individuellen Erfordernissen. Jedes Einzelhandelsgeschäft benötigt eine individuelle Absicherung, die sich aus verschiedenen Bauteilen zusammensetzt. Der Warenbestand bindet in der Regel einen erheblichen Anteil des eingesetzten Kapitals und damit die Grundlage des künftigen Einkommens. Aus diesem Grund muss das Inventar entsprechend geschützt werden.

Elementarer Versicherungsschutz: Betriebsinhaltsversicherung

Die Betriebsinhaltsversicherung zählt zu den wichtigsten Versicherungen für Betreiber eines Ladengeschäftes. Um den Kunden ein bedarfsgerechtes Warenangebot präsentieren zu können, sind Lagerbestände erforderlich. Unabhängig davon, ob sich der Warenbestand im Verkaufsraum oder in einem Lager befindet, ist ein Verlust der Waren mit einem hohen finanziellen Risiko verbunden. Werden die Produkte beschädigt oder zerstört, kommt die Betriebsinhaltsversicherung für den finanziellen Schaden auf. Sie gehört zu den Sachversicherungen und übernimmt Schäden an der Ware, die durch Brand, Sturm, Hagel, Leitungswasser oder Einbruchdiebstahl verursacht werden. In hochwassergefährdeten Gebieten bietet sich eine Ergänzung des Versicherungsschutzes um Elementarschäden an.

 

Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung schützt Inhaber eines Ladengeschäftes vor den finanziellen Folgen, die durch einen Schaden an Dritten entstehen können. Verursacht der Ladenbesitzer oder einer seiner Angestellten einen Sach- oder Personenschaden im Rahmen der beruflichen Tätigkeit, haftet der Verursacher im Ernstfall mit seinem gesamten Vermögen. Die Versicherer bieten einen maßgeschneiderten Versicherungsschutz für jede Branche an, der sich an den Risiken im Geschäftsbetrieb orientiert. Wer zusätzlich zm Ladengeschäft einen Online-Handel betreibt, sollte darauf achten, dass Internetschäden im Versicherungspaket eingeschlossen sind. In einigen Branchen ist die Produkthaftpflichtversicherung ein wichtiger Baustein. Sie kommt für den finanziellen Schaden auf, der einem Kunden durch ein mangelhaftes Produkt entsteht. 

Gewerberechtsschutz – Baustein der Rechtsschutzversicherung

Gerichtliche Auseinandersetzungen, die aus einer Geschäftsbeziehung zwischen Ladenbesitzer und Kunde, Mitarbeiter oder Vermieter hervorgehen, können überaus teuer werden. Selbst, wenn es zu einer außergerichtlichen Einigung kommt, entstehen in der Regel hohe Kosten. Zur Wahrung Ihrer Interessen im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten ist der Abschluss einer Gewerberechtsschutzversicherung eine sinnvolle Investition. Zuweilen passieren im Arbeitsalltag unbeabsichtigt Fehler, die einen Rechtsstreit zur Folge haben. Mit einem Gewerberechtsschutz sind Sie auf der sicheren Seite, denn die Versicherung kommt für Anwalts- und Gerichtskosten, Kosten für Sachverständige und Gutachten, Kosten für die Zeugenvernehmung sowie für mögliche Kautionen auf. In der Regel kann eine bestehende Rechtsschutzversicherung um den Baustein Gewerberechtsschutz ergänzt werden, ohne dass ein Neuabschluss erforderlich wird.

Transportversicherung für den Warentransport

Für Ladenbesitzer, die mit hochwertigen Konsumgütern handeln, kann der Abschluss einer Transportversicherung sinnvoll sein. Sie übernimmt den finanziellen Schaden, der auf einem Transport der Güter vom Herstellungs- oder Lagerort zum Einzelhandelsgeschäft entstehen kann. Im Versicherungsschutz enthalten sind finanzielle Schäden, die durch einen Diebstahl, eine unsachgemäße Lagerung der Ware während des Transports und durch einen Unfall des Transportfahrzeugs entstehen. In der Praxis übernimmt die Versicherung die Kosten, die für eine Reparatur anfallen. Bei einem Totalschaden leistet die Versicherung Schadensersatz bis zur vollständigen Höhe der vereinbarten Versicherungssumme. Bei hochwertigen Konsumgütern sollte die Deckungssumme nicht zu niedrig gewählt werden.

 

Betriebsausfallversicherung

Unter bestimmten Umständen kann der Abschluss einer Betriebsausfallversicherung sinnvoll sein. Wird das Ladengeschäft, die Ladeneinrichtung oder das Warensortiment durch eine Naturkatastrophe wie Sturm, Hagel oder Hochwasser schwer beschädigt, ist eine zeitweise Schließung des Geschäftes meist unumgänglich. In diesem Fall können die Besitzer ihrer beruflichen Tätigkeit nicht mehr nachgehen und erleiden demzufolge einen Verdienstausfall. Den finanziellen Verlust, der durch die zwangsweise Schließung des Ladenlokals entsteht, fängt die Betriebsausfallversicherung auf. Die Höhe der Versicherungsleistung wird auf der Grundlage der Jahresbilanz des Geschäftes errechnet. Erstattet wird in diesem Fall der tatsächliche Verlust durch die Umsatzeinbußen.

Tarifvergleich